Die Geschichte der Menschheit von der Besiedlung des Sonnensystems bis zur interstellaren Zivilisation

Eine realistische Zukunftsperspektive ohne Apokalypse, mit Hoffnung, aber auch mit Krisen. Eine Zeitleiste mit allen bedeutenden Ereignissen.

Erst besiedelt die Menschheit das eigene Sonnensystem. Dann wagt sie sich hinaus zu den Sternen. Die Menschen treffen auf fremde Völker. Die interessieren sich aber nicht immer so brennend für die Neulinge. Die Menschen mischen jetzt mit, holen sich ein paarmal eine blutige Nase, kommen aber insgesamt ganz gut zurecht.

Nach einigen hundert Jahren gibt es Menschen auf fremden Planeten, die dort seit Generationen mit anderen Völkern leben und noch nie etwas von der Erde gehört haben. Das alles spielt sich ab in den Randbereichen eines alten Imperiums, das seine Grenzen nicht mehr so fest im Griff hat.

Es gibt große Imperien, aber auch Freiraum auf unbewohnten Planeten. Es gibt gigantische Organisationen, die tausend Lichtjahre und eine Billion denkende Wesen umfassen und es gibt unabhängige Individuen, die zwischen verschiedenen Völkern Handel treiben. Die einen erleben Abenteuer in der Wildnis, die anderen leben in einer perfekt organisierten futuristischen Zivilisation.

Neu:

30 Day Challenge: Interstellare Anfänge

In der Anfangszeit der interstellaren Entwicklung passiert noch viel mehr. Anfangs sind Raumkrümmer-Antriebe viel langsamer als die Lichtgeschwindigkeit. Es braucht 100 Jahre bis sich die Technik so weit entwickelt hat, dass man scheinbar schneller als das Licht fliegt. Und auch dann geht es weiter, denn mit einfacher Lichtgeschwindigkeit braucht man lange zu den Sternen. Aber schon bevor die ÜL-Triebwerke richtig schnell sind, gibt es gewagte Missionen, lange Reisen ins Unbekannte. Nicht nur die Menschen schauen sich um. Auch die Umgebung nimmt die Menschen langsam wahr. Und nicht alle sind nett.

Highlights bisher:

Artu-Domäne (2574), Starprobe (2394), Long Shot (2518), Chanakya-Verschwörung (2630), Planet 9 (2390), Sektorzentrum (2626), Flucht zu den Sternen (2484), Extraplanetar (2501), Proxima-ISRU (2430), Dilan-Krise (2532), Tragödie von Cobol (2535), Sternenkind (2526),
Jetzt als Buch und eBook

Bisher poste ich auf Facebook, Twitter und als Blog. Inzwischen sind 280 Seiten zusammen gekommen. Aber es soll ja Leute geben, die nicht auf Social Networks aktiv sind. Um die zu erreichen, gibt es Galactic Developments jetzt komplett als Buch und als eBook.

Galactic Developments: Die Geschichte der Zukunft als eBook.

Intelligenz und Upgrades
Wissenschaftliche und technische Artikel
30 Day Challenge: Awesomisierung

Viele alte Einträge der Timeline enthalten Ideen, die noch nicht richtig ausgearbeitet sind. Oft sind das nur Einzeiler. Da könnte man viel mehr dazu schreiben. Deshalb werde ich in den nächsten 30 Tagen jeden Tag einem alten Eintrag mehr Inhalt geben. Also keine neuen Einträge in die Zeitleiste, aber viel mehr Story für existierende Einträge. Oft entsteht die Story erst jetzt. Es zeigt sich, dass manche der Einzeiler nur Platzhalter waren. Da geht mehr. Beim Schreiben kommen neue Ideen.

Highlights bisher:

Piraten (2268), Dilan/Ross 614 (2497), Marco Polo (2511), Kopernikus Station (2190), Centaurus Komplex (2844), Schnellbahn (2422), Generationenschiffe (2834), Begun (2851), Fraktal (2357), Interia (2648), Ultrametalle (2668), Kelrec Angriff (2649), Wotan (2638), ADIC (2487), Ökomilitarismus (2265), Müll (2806), Savant-Upgrades (2403), Raumrennen (2747), Flottengesetz (2591), Yaris (2786), Regionalzentrum (2783), "Gee" (2725), Güdan (2722), Rettung aus dem Spacedome (2727), Dubai-Fontäne (2199), Massara-Seuche (2746), Caves (2746), Vegas (2359), Mukhagni (2540), Solberg 86 III (2681), Executive Decision (2750), Kisor (2743),
Interview auf Deutsche Science Fiction
Sven Kloepping von deutsche-science-fiction.de hat mir ein paar gute Fragen zum Projekt geschickt und ich habe sie nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet. Hier ist das Interview.
30 Day Challenge: Globalisierung
30 Day Challenge: Entdeckungen

Ich habe mir vorgenommen, an den nächsten 30 Tagen jeweils eine neue Entdeckung oder Erfindung zu schreiben. Der Tag ist nicht zu Ende bevor nicht etwas neues entdeckt oder erfunden wurde.

Highlights:

Weltspiel-Theorie (2227), Qi (2870), Supra-Zone (2873), Duoyang (2201), Gedankenabstraktum (2281), Yksityiskohta (2165), Eter (2153), CBM Kosmologie (2410), Bison (2397), Eosix Genmod (2295), Jelveh-Generator (2305), Exomikroben (2802), Omikron (2349), Feldanzug (2598), Wotan (2856), Octopus Sapiens (2208),
Interview zum Projekt
300 Jahre Raumkrümmer
Eine faszinierende Entwicklung von den ersten Raummodulationsversuchen (2276) und der Entdeckung des Kaio-Schiffs (2312), daraus resultierende Erkenntnisse (2340), praktische Ergebnisse (2357), erste kommerzielle Gehvesuche (2384), Geschwindigkeitsbeschränkungen (2408) und Verbote (2440), den historischen Egalitätsflug bei 1c-effektiv (2458), die Flüge des ersten Aufbruchs (ab 2511) bis zur Ablösung durch interstellare Technik (2603).